Copyright © 2010-2016  —  SV Viktoria Gerblingerode 1912 e.V.
  • Vorwort
  • Vorstand
  • Geschichte
  • Satzung
  • Sportstätten
  • Vereinsbeitritt
  • Vereinsbeiträge
  • Anreise
Der Sportverein SV Viktoria Gerblingerode wurde 1912 unter den Namen "Turnverein Deutsche Eiche" gegründet. Wie im Namenszug zu erkennen, waren es die Turner, die sich zuerst vereinsmäßig organisierten, um sich in sportlichen Wettbewerben mit anderen zu messen. In den weiteren Jahren bildeten sich sich weitere Sparten - allen voran die Fussballer, die auch heute noch das größte Gewicht innerhalb des Vereines ausmachen. Der Verein hat derzeit ca. 500 Mitglieder, die sich in den folgenden Sparten aufteilen:
Weitere Informationen über den Verein sind über die "Karteireiter" oben zu erfahren. Um auf die Inhalte der Sparten zu kommen benutzt die Links in der Mitte auf den jeweiligen Spartennamen.

Der Vereins - Vorstand
 
1. Vorsitzender
Volker Fehrensen
05527 / 1386
 
2. Vorsitzender
Frank Streichert
05527 / 9440420
 
Kassenwart
Mario Rhode
05527 / 2563
 
Jugendobfrau
Heike Müller
0171 64 35 54 7
 
Spartenkoordinatorin
Heike Müller
0171 64 35 54 7
 
Schriftführer
Carsten Rhode
05527 / 943583


Ansprechpartner für die Sparten
 
Fussball
Simon Renziehausen
0176 23 93 18 45
Mail an Frank Streichert senden
 
Tennis
Hermann Hesse
05527 / 3445
 
Gymnastik
Marga Nörthemann
 
Aerobic
Maria Mühlhaus
Birgit Nörthemann-Nitsche
05527 / 73591
05527 / 9169573


 
Mutter - Kind Turnen
 
Tischtennis

 

   
  Kurzer geschichtlicher Abriss unseres Sportvereins
  (unterstrichene Jahreszahlen liefern beim Überfahren mit der Maus zusätzliche Informationen)
     
  2017

1. Herren werden Meister und steigen in die Kreisliga auf,
1. Herren gewinnen den Kreispokal

   

  2014
Jugendförderverein JFV Eichsfeld wird gegründet

  2014
Erfolgreichstes Jahr der A-Jugend mit insgesamt 4 Titeln und dem Aufstieg:
Hallenkreismeister, Staffelsieger, Kreismeister Kreisliga, Kreispokalsieger und Aufstieg in die Bezirksliga

  2014
Fussball-A-Jugend ist wieder beim VGH-Cup in der Lokhalle dabei
   
In der JHV wird einer JFV (Jugendfussballverein) zugestimmt

  2013
Fussball-B-Jugend wird Meister in der Bezirksliga Süd und steigt in Landesliga auf
   
Im Herrenbereich bildet sich die Spielgemeinschaft SG Pferdeberg

  2012
Vereinsjubiläum, 100 Jahre SV Viktoria Gerblingerode

  11/12
Fussball-A-Jugend Teilnahme am VGH-Cup in Göttingen

  10/11
Fussball-Meister C-Jugend in der Bezirksliga

  2010 Dartsparte wird aufgelöst, Internetpräsenz des Vereins wird erstellt

  09/10
Fussball-Kreismeister B-Jugend Kreisliga und Aufstieg in die Bezirksliga

  08/09
Fussball-Kreispokalsieger A-Jugend

  07/08
Fussball-Kreismeister A-Jugend Kreisliga
   
Fussball-Kreismeister C-Jugend Kreisliga und Aufstieg in die Bezirksliga

  06/07
Fussball-Staffelmeister B-Jugend Kreisliga

  05/06
Fussball-Staffelsieger D-Jugend 1.Kreisklasse
   
Fussball-Abstieg 1.Herren in die 1.Kreisklasse

  03/04
Fussball-Meister 1.Herren 1.Kreisklasse und Aufstieg in die Kreisliga

  01/02
Fussball-Abstieg 1.Herren in die 1.Kreisklasse

  00/01
Fussball-Abstieg 1.Herren in die Kreisliga

  2001 Dartsparte wird gegründet

  98/99
Fussball-Abstieg 1.Herren in die Bezirksklasse

  97/98
Fussball-Aufstieg 1.Herren in die Landesliga

  1996 Aerobic-Sparte wird gegründet

  1995 Einweihung des Tennishauses

  1994 Neugründung der Leichtathletikksparte

  1993 Bau des Jugendplatzes neben dem Sporthaus

  91/92
Fussball-Meister 1.Herren Bezirksklasse und Aufstieg in die Bezirksliga

  90/91
Fussball-Meister 1.Herren Kreisliga und Aufstieg in die Bezirksklasse,
Erweiterung des Sporthauses Teil II um 2 Umkleide- und Duschräume, Geräteraum

  89/90
Fussball-Meister 1.Herren 1.Kreisklasse und Aufstieg in die Kreisliga

  1987
Gründung der Mutter-Kind Gruppe

  1986 Einweihung der Gerblingeröder Sporthalle

  84/85
Fussball-Abstieg 1.Herren aus der Kreisliga, Einweihung des dritten Tennisplatzes

  83/84
Fussball-Meisterschaft 1.Herren Kreisliga

  1982
Fussball-Staffelmeister 1.Herren Kreisliga, Staffelmeister 3.Herren 2.Kreisklasse,
Einweihung der ersten beiden Tennisplätze

  1981
Gründung der Tennissparte und Erweiterung der Jugendspielgemeinschaft mit Tiftlingerode

  1978
Tischtennissparte wird wieder ins Leben gerufen, erste Flutlichtanlage auf dem alten Sportplatz

  1977
Erweiterung des Sporthauses Teil I, Anbau eines Clubraumes

  1976 Erste Jugendspielgemeinschaft mit dem TSV Immingerode

  1975
Neustrukturierung 1.Herren in Kreisliga, 2.Herren in die 1.Kreisklasse
   
Gewinn des Kreispokals

  1972
Einweihung des neuen Sporthauses und eines zweiten Sportplatzes
   
Fussball - Abstieg 1.Herren in die 1.Kreiklasse

  1974
Tischtennissparte löst sich auf

  1970
Fussball-Kreismeister C-Jugend und E-Jugend
   
Meister 2.Herren 2.Kreisklasse und Aufstieg in die 1.Kreisklasse
   
Bau des neuen Sportplatzes
   
Gründung der Gymnastikgruppe

  1969
Fussball-Kreismeister E-Jugend

  1968
Fussball-Kreismeister, Kreispokalsieger 1.Herren und Aufstieg in Bezirksklasse

  1963
Fussball-Kreismeister 1.Herren

  1962
Renovierung des Fussballplatzes unterhalb des Pferdeberges, 50 jähriges Vereinsjubiläum

  1960
Fussball-Kreismeister A-Jugend

  1956
Fussball-Kreismeister 1.Herren und Gründung der Jugendsparte

  1948
Gründung der Tischtennissparte

  1939-1945 Zweiter Weltkrieg, das Vereinsleben ruht, 1945 nimmt der Verein seine Tätig wieder auf

  1932
Errichtung des Fussballplatzes unterhalb des Pferdeberges
   
Turner und Fussballer rücken zusammen "Tuspo Gerblingerode"

  1922
Anschluß der Fussballsparte "FC Einigkeit"

  1920 Anschaffung der Vereinsfahne

  1914-1918 Erster Weltkrieg - Die Geschehnisse ließen eine sportliche Betätigung nicht zu.
Das Vereinsleben ruhte bis 1919

  1912
24.01.1912 Gründung des Vereins "Turnverein Deutsche Eiche"                                
 Gründungsprotokoll
Inhalte

§ 1 Name,Sitz und Zweck

§ 7 Rechte u. Pflichten der Mitglieder § 13 Protokollierung der Beschlüsse
§ 2 Erwerb der Mitgliedschaft § 8 Vereinsorgane § 14 Wahlen
§ 3 Verlust der Mitgliedschaft § 9 Jahreshauptversammlung § 15 Kassenprüfung
§ 4 Maßregelungen § 10 Vorstand § 16 Auflösung des Vereins
§ 5 Beiträge § 11 Abteilungen  
§ 6 Stimmrecht und Wählbarkeit § 12 Ehrenrat Satzung als pdf downloaden
 

Satzung
Sportverein Viktoria Gerblingerode 1912 e.V.

§ 1
Name, Sitz und Zweck

1. Der im Jahre 1912 in Gerblingerode gegründete Verein führte den Namen " Sportverein
    Viktoria Gerblingerode" und hat seinen Sitz in Gerblingerode. Er ist unter der Nummer VR
    107 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Duderstadt eingetragen.

    Die Farben des Vereins sind blau/weiss.

2. Der Verein ist Mitglied des Landessportbundes Niedersachsen e.V und der zuständigen
    Fachverbände seiner Abteilungen und regelt im Einklang mit deren Satzungen seine
    Angelegenheiten selbstständig.

3. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der
    §§ 51 Abgabenordnung (AO). Etwaige Mittel dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke
    verwendet werden. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken
    des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
    Der Verein ist politisch, konfessionell und rassisch neutral. Das Geschäftsjahr ist das
    Kalenderjahr.

4. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
    Zwecke.

nach oben

§ 2
Erwerb der Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

2. Wer die Mitgliedschaft erwerben will, hat an den Vorstand ein schriftliches Aufnahmegesuch
    zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter
    erforderlich. Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand. Die Mindestmitgliedsdauer beträgt
    ein Jahr.

nach oben

§ 3
Verlust der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein. Die
    Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.

2. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von
    sechs Wochen zulässig. Bei Fortzug ist der Austritt mit einer Frist von vier Wochen
    zulässig.

3. Ein Mitglied kann nach vorheriger Anhörung des Ehrenrates vom Vorstand aus dem
     Verein ausgeschlossen werden:
a) wegen erheblicher Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen
b) wegen Zahlungsrückstand mit Beiträgen von mehr als einem Jahresbeitrag trotz
    Mahnung
c) wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins oder groben
    unsportlichen Verhaltens
d) wegen unehrenhafter Handlungen.
    Der Bescheid über den Ausschluss ist mit Einschreibebrief zuzustellen. Dem
    Ausgeschlossenen steht das Widerspruchsrecht beim Vorstand innerhalb vier Wochen
    zu. Über den Widerspruch entscheidet der Ehrenrat.

nach oben

§ 4
Maßregelungen

    Gegen Mitglieder, die gegen die Satzung oder gegen Anordnungen des Vorstandes und
    die Abteilungen verstoßen, können nach vorheriger Anhörung des Ehrenrates vom
    Vorstand folgende Maßnahmen verhängt werden:
a) Verweis
b) zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und den Veranstaltungen
    des Vereins.
    Der Bescheid über die Maßregelung ist mit Einschreibebrief zuzustellen. Dem Gemaßregelten
    steht das Recht auf Widerspruch beim Ehrenrat zu.

nach oben

§ 5
Beiträge

1. Der monatliche Mitgliedsbeitrag wird von der Jahreshauptversammlung festgelegt.

2. Einmalige Umlagen (z. B. für Baumaßnahmen) können durch eine außerordentliche
    Jahreshauptversammlung beschlossen werden.

3. Der Vorstand ist ermächtigt, in besonderen Fällen Beitragsermäßigung zu gewähren.

4. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch
    keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 6
Stimmrecht und Wählbarkeit

1. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab vollendetem 16. Lebensjahr.

2. Mitglieder, denen kein Stimmrecht zusteht, können an der Jahreshauptversammlung
    und den Abteilungsversammlungen als Gäste jederzeit teilnehmen.

3. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Der Minderjährige kann bei der
    Wahl des Jugendleiters persönlich abstimmen, wenn er vor Beginn der Abstimmung eine
    schriftliche Ermächtigung seines gesetzlichen Vertreters vorlegt.

4. Gewählt werden können alle volljährigen und voll geschäftsfähigen Vereinsmitglieder.
    Die Abteilungsleiter können als beschränkt geschäftsfähige Vereinsmitglieder gewählt
    werden, wenn eine schriftliche Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter zur
    Annahme der Wahl vorliegt.

nach oben

§ 7
Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Die Vereinsmitglieder sind berechtigt, die Einrichtungen des Vereins nach Maßgabe der
    hierfür getroffenen Bestimmungen zu benutzen und an allen Veranstaltungen des Vereins
    teilzunehmen sowie den Sport in allen Abteilungen aktiv auszuüben.

2. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Satzungen des Vereins, der Fachverbände - soweit
    sie deren Sportart ausüben - sowie auch die Beschlüsse der genannten Organisationen
    zu befolgen, nicht gegen die Interessen des Vereins zu handeln und alle Veranstaltungen
    des Vereins nach Kräften zu unterstützen.

§ 8
Vereinsorgane

    Organe des Vereins sind:
a) die Jahreshauptversammlung (Mitgliederversammlung)
b) der Vorstand
c) der erweiterte Vorstand
d) der Ehrenrat.

nach oben

§ 9
Jahreshauptversammlung

1. Oberstes Organ des Vereins ist die Jahreshauptversammlung (Mitgliederversammlung).

2. Eine Jahreshauptversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt, möglichst zum
    Schluss des Geschäftsjahres oder innerhalb der ersten drei Monate des darauf folgenden
    Jahres.

3. Eine außerordentliche Jahreshauptversammlung ist innerhalb einer Frist von einer
    Woche mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es
a) es der Vorstand beschließt oder
b) mindestens 10 Prozent der Mitglieder dies beim Vorstand beantragt haben.

4. Die Einberufung der Jahreshauptversammlung erfolgt durch den Vorstand.
    Zwischen dem Tag der Veröffentlichung der Einberufung und dem Termin der
    Versammlung muss eine Frist von mindestens 14 Tagen liegen.
    In den Vereinsaushängekästen ist auf die Jahreshauptversammlung hinzuweisen.
    Daneben sind die Mitglieder durch öffentliche Bekanntmachung auf die Versammlung
    aufmerksam zu machen.

5. Mit der Einberufung der ordentlichen Jahreshauptversammlung ist die Tagesordnung
    mitzuteilen. Diese soll folgende Punkte enthalten:
a) Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung,
b) Jahresberichte
c) Bericht der Kassenprüfer
d) Neuwahlen des Ehrenrates
e) Beschlussfassung über vorliegende Anträge
f) Verschiedenes
    Sofern gem. § 10 Ziff. 6 der Satzung Vorstandswahlen anstehen, muss zusätzlich
    enthalten sein
a) Entlastung des Vorstandes
b) Neuwahlen des Vorstandes

nach oben

6. Die Jahreshauptversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen
    Mitglieder beschlussfähig.

7. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten
    Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden bzw. des
    Versammlungsleiters den Ausschlag.
    Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder     beschlossen werden.

8. Anträge können gestellt werden:
a) von den Mitgliedern
b) vom Vorstand
c) von den Abteilungen.

9. Über Anträge, die nicht schon in der Tagesordnung verzeichnet sind, kann in der
    Jahreshauptversammlung nur abgestimmt werden, wenn diese mindestens 3 Tage vor
    der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht worden sind. Später eingehende
    Anträge dürfen in der Jahreshauptversammlung nur behandelt werden, wenn ihre
    Dringlichkeit bejaht wird. Das kann dadurch geschehen, dass die Jahreshauptversammlung
    mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder
    beschließt, dass der Antrag als Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung aufgenommen
    wird. Ein Antrag auf Satzungsänderung kann nur dann als Dringlichkeitsantrag behandelt
    werden, wenn die Dringlichkeit einstimmig beschlossen wurde.

10. Geheime Abstimmungen erfolgen nur, wenn stimmberechtigte Mitglieder diesbeantragen.

nach oben

§ 10
Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus
a) dem 1. Vorsitzenden
b) dem 2. Vorsitzenden
c) dem Kassenwart
d) dem Schriftwart
e) dem Jugendleiter.

2. Dem erweiterten Vorstand gehören an:
a) die Abteilungsleiter
b) die Kassierer
c) die Mannschaftsbetreuer
d) der Pressewart
e) der Platz- und Sporthauswart
f) der Spartenkoordinator

3. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende. Sie
    vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein
    vertretungsberechtigt.

4. Eine Fusion des Kassen- und Schriftwartes ist möglich.

5. Der Vorstand leitet den Verein. Er tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse
    erfordert oder 3 Vorstandsmitglieder dies beantragen. Er ist beschlussfähig, wenn die
    Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes
    ist der Vorstand berechtigt, bis zur nächsten Wahl ein neues Mitglied kommissarisch zu
    berufen.

nach oben
 

6. Die Wahl des Vorstandes erfolgt für 2 Jahre. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl eines
    anderen Vorstandes im Amt.

7. Zwischen dem Tag der Veröffentlichung der Einberufung einer Vorstandssitzung und
    dem Tag der Sitzung muss eine Frist von 7 Tagen liegen.
    In dringenden Fällen kann diese Frist auch verkürzt werden.

8. Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören:
a) die Durchführung der Beschlüsse der Jahreshauptversammlung
b) die Bewilligung von Ausgaben
c) Aufnahme, Ausschluss und Bestrafung von Mitgliedern.

9. Aufgaben der einzelnen Vorstandsmitglieder:
a) Vorstand:
    Der 1. Vorsitzende vertritt den Verein nach innen und außen, regelt das Verhältnis der
    Mitglieder untereinander und zum Verein, beruft und leitet die Vorstandssitzungen und die
    Jahreshauptversammlung und hat die Aufsicht über alle Organe des Vereins außer dem
    Ehrenrat. Er unterzeichnet die Protokolle der Jahreshauptversammlung und der
    Vorstandssitzungen. Er hat ein Verfügungsrecht von 1000,00 €, wobei er bei Ausgaben
    über 200,00 € die Zustimmung des Vorstandes einzuholen hat. Der 2. Vorsitzende hat
    den 1. Vorsitzenden im Verhinderungsfälle zu vertreten.
    Der Kassenwart verwaltet die Vereinsgeschäfte und sorgt für die Einziehung der Beiträge.
    Der Schriftwart erledigt den gesamten Geschäfts- und Schriftverkehr des Vereins und
    kann mit Zustimmung des 1. Vorsitzenden allein unterzeichnen. Er führt das
    Mitgliedsbuch (Kartei) und in den Versammlungen die Protokolle, die er zu unterzeichnen
    hat. Im Verhinderungsfalle ist von der jeweiligen Versammlung ein Vertreter zu wählen,
    der die Aufgaben des Schriftwartes für die Versammlung übernimmt und diesem die
    abgezeichnete Niederschrift übergibt.
    Der Jugendleiter hat sämtliche Jugendlichen des Vereins zu betreuen, ohne Rücksicht auf
    die Sportart, die der Jugendliche betreibt. Er unterstützt die einzelnen Abteilungsleiter bei
    der Ausarbeitung und Durchführung der Richtlinien für die gesunde körperliche und
    geistige Ertüchtigung der Jugendlichen. Er vertritt die Jugendlichen im Vorstand.
b) Die Aufgaben der Mitglieder des erweiterten Vorstandes werden vom Vorstand im
    Einzelfall festgelegt.

nach oben

§ 11
Abteilungen

1. Für die im Verein betriebenen Sportarten bestehen Abteilungen oder werden im
    Bedarfsfalle durch Beschluss des Vorstandes begründet.

2. Die Abteilung wird durch den Abteilungsleiter, seinen Stellvertreter und die
    Übungsleiter, denen feste Aufgaben übertragen werden, geleitet. Versammlungen werden
    nach Bedarf einberufen.

3. Abteilungsleiter, Stellvertreter und Übungsleiter werden von der Abteilungsversammlung
    gewählt. Für die Einberufung der Abteilungsversammlung gelten die
    Einberufungsvorschriften des § 10 dieser Satzung entsprechend. Die Abteilungsleitung ist
    gegenüber den Organen des Vereins verantwortlich und auf Verlangen jederzeit zur
    Berichterstattung verpflichtet.

nach oben

§ 12
Ehrenrat

1. Der Ehrenrat besteht aus 5 Vereinsmitgliedern, die von der ordentlichen Jahreshauptversammlung gewählt     werden. Der Ehrenrat wählt seinen Vorsitzenden selbst. Die
    Mitglieder des Ehrenrates dürfen nicht dem Vorstand angehören.

2. Der Ehrenrat entscheidet bei vereinsbezogenen Streitigkeiten zwischen Mitgliedern,
    Berufungen gegen Ausschlüsse und Maßregelungen sowie über Satzungsauslegungen.

3. Streitigkeiten zwischen Abteilungen sind, sofern eine Schlichtung durch den Vorstand
    gescheitert ist, dem Ehrenrat zur Entscheidung vorzulegen.

4. Die Entscheidungen des Ehrenrates sind endgültig.

nach oben

§ 13
Protokollierung der Beschlüsse

Über die Beschlüsse der Jahreshauptversammlung und des Vorstandes sowie der
Abteilungsversammlungen ist jeweils ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter
und dem von ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 14
Wahlen

Die Mitglieder des Ehrenrates sowie die Abteilungsleiter und Kassenprüfer werden auf die
Dauer von einem Jahr gewählt. Sie bleiben solange im Amt, bis der Nachfolger gewählt
ist. Wiederwahl ist zulässig.

nach oben

§ 15
Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins sowie eventuelle Kassen der Abteilungen werden in jedem Jahr
durch zwei von der Jahreshauptversammlung des Vereins gewählte Kassenprüfer geprüft.
Diese dürfen nicht Mitglied des Vorstandes sein. Die Kassenprüfer erstatten der Jahreshauptversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung
der Geschäfte die Entlastung des Kassenwartes und des gesamten Vorstandes.

nach oben

§ 16
Auflösung des Vereins


1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung
    beschlossen werden. Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur
    der Punkt "Auflösung des Vereins" stehen.

2. Die Einberufung einer solchen Jahreshauptversammlung darf nur erfolgen, wenn es
a) der Vorstand mit einer Mehrheit von 3/4 aller seiner Mitglieder beschlossen hat oder
b) von 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wurde.

3. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 50% der stimmberechtigten
    Mitglieder anwesend sind. Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von 3/4 der
    erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Die Abstimmung ist
    namentlich vorzunehmen.

4. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt sein
    Vermögen an die Stadt Duderstadt mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen
    unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sports im Sinne der §§ 51 AO im
    Ortsteil Gerblingerode verwendet werden darf.
    Die vorstehende Satzung wurde von der außerordentlichen Jahreshauptversammlung am
    28.10.1978 genehmigt und in Teilen von der ordentlichen Jahreshauptversammlung am
    23.01.2009 geändert.

Gerblingerode, den 25. November 2009

.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1. Vorsitzender                                                2. Vorsitzender                                      Schriftwart

nach oben

Schön, wenn Du dich für einen Vereinsbeitritt entschieden hast.

Mit dem folgenden Link kannst Du ein entsprechendes Anmeldeformular
als pdf-Dokument öffnen. Das Formular ist so vorbereitet, dass es am PC
ausgefüllt und ausgedruckt werden kann.                                                                                                    
                                                                                                                        Beitrittsformular

Vereinsbeiträge (Stand Jan. 2014)

 Der Vereinsbeitrag für die Sparten Fussball und Tennis setzen sich aus einem Grundbetrag und einem  Spartenzuschlag  zusammen. Alle anderen Sparten erheben nur einen Grundbetrag innerhalb ihrer Gruppe.
 Für Familien gibt es einen Grundbetrag und einen begrenzten Spartenzuschlag.

 
Sparte Erwachsene < 18 Jahre, Azubis,         > 65 Jahre Familien
Grundbeitrag pro Jahr Sparten-
zuschlag
Grundbeitrag pro Jahr Sparten-
zuschlag
Grundbeitrag pro Jahr Sparten-
zuschlag


Fussball


54,00 €


15,00 €


36,00 €


15,00 €


120,00 €
15,00 €
pro Pers.
jedoch
max.
30,00 €
Tennis 54,00 € 40,00 € 36,00 € 20,00 € 120,00 € *
Mutter - Kindgruppe nur Grundbetrag*
Kinderturnen nur Grundbetrag*
Damen Gymnastikgruppe nur Grundbetrag 36,00 €
Aerobicgruppe Grundbetrag pro Jahr: <18 Jahre/Azubis 36 €  -  Erwachsene 54 €
Tischtennis nur Grundbetrag*

* innerhalb der Sparte klären

 
Erwachsene
u.18, Azubi, ü. 65 Jahre
Familien
Jahresbeitrag in €  
Anzahl der Personen